Die Seh-Praxis
Menu
Am Arbeitsplatz
Durch lang anhaltende Nahtätigkeiten können Verschwommensehen, zeitweise Doppeltsehen, Lichtempfindlichkeit bis zu Kopfschmerzen, Migräne, Übelkeit und ständig verändernde Brillenglaswerte ein Indiz für die Überlastung des visuellen Systems sein.

Störungen durch falsches Sehverhalten und/oder Überlastung beim Sehen können diese Auffälligkeiten verursachen oder verstärken. Denn ein visuelles Wahrnehmungsdefizit ist keine Erkrankung, hat aber erhebliche Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit. Durch ein gezieltes Visualtraining können diese Auffälligkeiten behoben werden.

Jedoch sollte vorher eine Augenerkrankung vom Augenarzt ausgeschlossen werden. Denn ein visuelles Wahrnehmungsdefizit ist keine Erkrankung, hat aber erhebliche Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit.